Skip to main content

Kochen mit Maracujaöl ist eine gute Wahl

Kochen mit Maracujaöl ist eine gute WahlIn der heutigen Zeit ist Natürlichkeit wieder Trumpf. Naturmedizin findet immer mehr Anhänger und auch beim Backen und Kochen sollten die Zutaten nach Möglichkeit natürlich sein. Exotische Pflanzenöle stehen besonders hoch im Kurs und dazu gehört auch das Maracujaöl. Dieses Öl stammt aus den vielen hundert Samen der Passionsfrucht, die in Südamerika zu Hause ist. In Ölmühlen wird das Öl aus den Samen gepresst und anschließend in der Kosmetik, aber hauptsächlich in der Küche verwendet. Kochen mit Maracujaöl ist immer vielseitig und auf jeden Fall sehr lecker.

International kochen mit Maracujaöl

Currys gehören vor allem in der asiatischen Küche dazu. Ob in Indien oder in Indonesien – ein Curry ist eine beliebte Hauptmahlzeit in immer wieder anderen Variationen. Wer es gerne ein wenig süßer mag, sollte sein Curry mit Maracujaöl zubereiten, denn das gibt dem Gericht eine herrlich fruchtige Note. Ein Curry für sechs Personen braucht folgende Zutaten:

  • Zwei Dosen Kokosmilch
  • Ein Beutel Thai-Currypaste, wahlweise in Rot oder Grün
  • 350 Gramm Pilze
  • Zwei Zwiebeln
  • Vier Möhren
  • Den Saft einer Mango
  • Zwei Zucchini
  • Maracujaöl
  • Currypulver
  • Paprikapulver und Salz nach Geschmack

Das Gemüse waschen, klein schneiden und mit dem Maracujaöl in der Pfanne leicht anbraten, dann die Currypaste und zuletzt die Pilze dazugeben, würzen und mit dem Saft der Mango ablöschen. Zum Schluss kommt noch die Kokosmilch dazu und serviert wird das Curry mit Reis. Beim Einsatz von Currypaste ist Vorsicht geboten, denn diese Paste ist sehr scharf. Zwar neutralisieren das Maracujaöl und der Mangosaft die Schärfe ein wenig, aber wer nicht gerne scharf isst, sollte nur einen Löffel der Paste verwenden.

Was passt zum Maracujaöl?

Kochen mit Maracujaöl ist vielseitig und lässt eine Menge Raum für kreative Kochideen. Schon wenige Tropfen des reichhaltigen Öls machen aus jedem Essen eine exotische Leckerei. Besonders gut schmeckt das Öl aus der Passionsfrucht in Verbindung mit Obst und etwas schärferen Gewürzen wie Curry oder Pfeffer. Gerichte mit Mangos oder Pfirsichen sind mit Maracujaöl noch einmal so lecker. Aber nicht nur kochen mit Maracujaöl ist eine gute Idee, auch wer gerne mit einem fruchtigen Öl backen möchte, sollte Maracujaöl versuchen.

Wie wäre es mit Maracuja Muffins?

Dafür 240 Gramm Mehl, einen Teelöffel Natron, zwei Teelöffel Backpulver und zwei in kleine Stücke geschnittene Pfirsiche entweder frisch oder aus der Dose miteinander vermengen. In einer anderen Schüssel 120 Gramm Zucker, 100 Gramm saure Sahne, ein Ei, 140 Milliliter Maracujasaft und ein wenig Maracujaöl schaumig rühren und dann zur Mehlmischung geben. Den Teig in Muffinförmchen geben und bei 190° Grad im Backofen 20 bis 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und fünf Minuten ruhen lassen.

Fazit

Ob als Curry oder Geschnetzeltes mit Reis, als Muffin oder als Torte mit viel Schokolade – Maracujaöl macht immer eine gute Figur. Kochen mit Maracujaöl ist in jedem Fall eine Bereicherung für jede Küche. Alle, die das Backen oder Kochen mit Maracujaöl ausprobieren möchten, werden staunen, wie lecker alles wird. Das Öl sollte aber nach Möglichkeit nicht zu großzügig dosiert sein. Sonst besteht die Möglichkeit, dass das Öl beim Geschmack den Ton angibt und die anderen Zutaten in den Hintergrund treten.

Bild: @ depositphotos.com / belchonock

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (365 Bewertungen, durchschnittlich: 4,87 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben